Zielstellung

Das Ziel dieses Vorlaufforschungsprojektes ist die Entwicklung eines Modulbaukastens und eines anwendungsorientierten Tools zur ergonomischen und sicherheitstechnischen Gestaltung von Maschinen und Anlagen im Entwicklungsprozess. Diese interdisziplinäre Applikation soll den Konstrukteuren und Maschinenentwicklern bei der ergonomischen Gestaltung von Maschinen während des Entstehungsprozesses vor allem hinsichtlich der Auslegung des Werkzeugwechselvorganges und der Überwachungs- und Wartungsprozesse Unterstützung bieten und durch eine quantitative Bewertung eine Entscheidungshilfe für den Vergleich verschiedener Entwürfe darstellen.

 

Einsatzmöglichkeiten

Der Modulbaukasten sowie das entwickelte ergonomische Tool im Menschmodell alaska / Dynamicus sind für den Einsatz im Sonder- und Werkzeugmaschinenbau konzipiert. Dabei liegt das Hauptaugenmerk auf ganzheitlicher ergonomischer Betreuung von der Konzeptphase bis zum Bau eines Prototypen.

 

Lösungsweg

Die geplante Lösung sieht eine ergonomische Dienstleistung vor. Den Konstrukteuren wird Expertenwissen zur Verfügung gestellt, welches zeitaufwendige Analysetätigkeiten abnimmt. Unsere Mitarbeiter überprüfen mittels Motion Capturing die ergonomische Gestaltung von Bedien- und Handlungsstellen und erstellen gegebenenfalls Änderungsvorschläge. Außerdem wird eine umfassende Analyse der wichtigsten sicherheitstechnischen Normen durchgeführt.

 

Ergebnis 

  • Abbildung und Bewertung realer Abläufe ohne einen physikalischen Prototypen der Maschine
  • Schnelle und kostengünstige, ergonomische und sicherheitstechnische Gestaltungsanalyse möglich
  • Fehlhaltungen / Zwangshaltungen an bedienbaren Arbeitssystemen sind schon im Entwicklungsprozess verhinderbar