Produktionstechnik

Zukünftig werden die fortschreitende Digitalisierung in der Produktion und verbesserte Ressourcen- und Energieeffizienz den klassischen Maschinen- und Anlagenbau entscheidend verändern. Unsere Kernarbeitsgebiete erstrecken sich über die Maschinen- und Anlagenentwicklung sowohl für spanende, umformtechnische und fügetechnische Verfahren, als auch für die Prozesstechnik unter Einbeziehung der Zukunftstrends. Die Werkstückhandhabung, die Automatisierungstechnik sowie die zugehörigen Werkzeuge und Werkzeugsysteme sind Bestandteil unserer Forschungsarbeit. Ausgehend von der jeweiligen technologischen Basis werden am Institut konzeptionell neuartige Lösungsansätze entwickelt, auf deren Grundlage die systematische applikationsspezifische Entwicklung von Baugruppen und Anlagenkomponenten erfolgt. Vor diesem Hintergrund betreibt das ICM ebenso Vorlaufforschung zu strategisch ausgewählten Arbeitsgebieten, insbesondere der Entwicklung von hydrostatischen Lager- und Führungssystemen sowie zu Wirkmechanismen und deren Parameterquantifizierung bei Strömungseffekten in Grenzbereichen.

Gemeinsam mit unseren Partnern aus Industrie und Wissenschaft arbeiten wir an innovativen Produkten und Verfahren für den Maschinen- und Anlagenbau. Unser Ziel ist es, Expertenwissen und digitale Daten zu verknüpfen und speziell KMU auf ihrem Weg der Digitalisierung zu begleiten.


Ideen weiterdenken. Innovationen entwickeln.
Erfolge transferieren.

Ihr Forschungspartner für den Mittelstand.