Forschungsprojekte

Entwicklung eines flexiblen Gegenhalters zur peripheren und lokalen Unterstützung des Bauteiles während der inkrementellen Umformung

Fördermittelgeber: BMWi / Projetträger: VDI/VDE

Laufzeit: 11/2020 - 10/2022

Fördermittelgeber / Projektträger

Die Erfüllung individueller Kundenwünsche steht zunehmend im Vordergrund der Fertigung. Kunden fordern individualisierte Produkte, um aus der Masse hervorzustechen. Dies erfordert aber eine hohe Flexibilität der Fertigungsprozesse.
Konventionelle Technologien stoßen hier meist an ihre Grenzen. Die inkrementelle Blechumformung (IBU) bietet - ähnlich dem 3D-Druck - diese Flexibilität und ist daher insb. für Kleinserien geeignet. Aufgrund der fertigungstechnischen Herausforderungen wie Rücksprung und Blechausdünnung, ist das Verfahren bisher kaum industriell eingesetzt. Im Projekt wird eine konventionelle CNC-Fräsmaschine hinsichtlich der Anforderungen an die IBU modifiziert. Die Maschinen sind für diese Art der Fertigung nicht ausgelegt. Mechanische und digitale Schutzmechanismen sollen den potenziellen Anwendern die Sicherheit geben, dass die "zweckentfremdet" eingesetzte Zerspanungsmaschine nicht beschädigt wird. Mit diesem Wissen werden KMU befähigt, spezielle Kundenwünsche, schnell und ohne große Investitionen für Maschinen und Werkzeuge, umzusetzen.


Ideen weiterdenken. Innovationen entwickeln. Erfolge transferieren.

Ihr Forschungspartner für den Mittelstand.